OOC: Eiegen Geschichte aber Titel fehlt.

Hier ist Platz für Rollenspiel-Geschichten rund um Freewar. Hier dürft ihr eure kreative Energie einsetzen um Geschichten zu schreiben.
Antworten
Keladorn Anasy
Kaklatron
Beiträge: 20
Registriert: 5. Sep 2007, 05:04

OOC: Eiegen Geschichte aber Titel fehlt.

Beitrag von Keladorn Anasy » 17. Sep 2007, 16:29

Eine dunkle und kalte Nacht. Ganz ruhig. In der ferne hört man die Bestien dieser Welt jammern. Schnelle Schritte stören die beängstigen leisen Geräusche aus der Ferne. Ein erschöpftes Atmen dringt durch den finsteren Wald. Das Atmen wird lauter die Schritte nähern sich. Nun sind noch weitere Schritte zu hören.
Eine Frau bricht durch den finsteren Wald auf eine Lichtung. Sie hält zwei kleine Bündel in den Armen und ist mit einem blauem Samtgewand bekleidet. Ihre Sandaletten machen das vorankommen in den Kalten schneebedeckten Wäldern zu einer Tortur. Bei näherer Betrachtung sieht man in den Bündeln zwei kleine rosige Gesichter. Die Kinder tragen Ketten um den Hals sie scheinen zueinander zu passen und beim Zusammenfügen ein Symbol zu ergeben. Hinter der Frau werden die Geräusche lauter. Sie gerät in Panik. Sie stürzt.
Die Kinder fallen ihr aus den Armen. Eines rollt weit weg in einen Busch während das andere nicht weit von der Frau entfernt zum Stillstand kommt. Aus dem Wald brechen nun weitere Gestalten. Dunkle unheimliche Gestalten. Sie tragen eine Kriegerrüstung und sind schwer bewaffnet. Eine grünliche Haut ist im Gesicht erkennbar und eine dicke Nase die zum Rest des hässlichen Gesichtes passt. Kleine gelbe Hauer sind aus dem Maul erkennbar bei einigen sind sie rotverfärbt. Manche dieser Kreaturen tragen Tätowierungen in ihren Gesichtern was sie noch unheimlicher wirken lässt.
Die Frau greift schnell nach dem Bündel in ihrer nähe. Erst dann bemerkt sie, dass die Kreaturen bereits zu nahe bei ihr sind. Schützend beugt sie sich über das Bündel um es vor den Kreaturen zu in Sicherheit zu bringen. Sie kommen angerannt und bremsen gar nicht erst bevor die Frau die brutalen Waffen der Kreaturen zu spüren bekommt. Sie wird einfach überrannt. Das Kind in ihren Armen starb genauso schnell wie die Frau allerdings wird es nicht weiter beachtet sondern nur vom Körper der Frau heruntergeworfen. Ihr noch warmer lebloser Körper wird von den Kreaturen in Stücke gerissen und das Fleisch von den Knochen grob abgetrennt. Zahllose Löcher in der Brust der Frau zeigen die Innereien, die kurz darauf von den Kreaturen herausgerissen und in braune Stoffbeutel gepackt werden. Die Beutel nehmen Rasch die Farbe des Blutes an was an den Innereien und dem Fleisch der Frau haftete. Langsam traben sie wieder davon und verschwinden in den dunklen Wäldern dieses Gebietes. Eine riesige Blutlache sowie die Kette des Kindes zeugen von der grausamen tat und sind die stillen zeugen dieses grauenvollen Szenarios.
Zwei kleine Hände strecken sich aus dem Bündel was indem Gebüsch liegt empor und ein lauter trauriger Schrei dringt aus ihm hervor.


Schweißgebadet schreckt der Junge aus seinem grauenvollen Traum hoch. Seit Tagen hat der junge nicht mehr richtig geschlafen, da er jede Nacht von seiner grauenvollen Vergangenheit träumt. Zwei Menschen treten in das Zimmer. Ein Mann und eine Frau. Beide in ihre weißen, aus Leinen bestehenden, Schlafgewänder gehüllt.






Würde mich über Kommentare freuen, da dies das erste ist was ich selbst fabriziert habe. Wenn es gefällt und ich wieder die Zeit habe werde ich weiter schreiben (steht ein bisschen abgewandelt auch in meinem profil^^

Benutzeravatar
-chip-
Kriechlapf
Beiträge: 41
Registriert: 15. Dez 2007, 15:41
Wohnort: Narubia

Re: OOC: Eiegen Geschichte aber Titel fehlt.

Beitrag von -chip- » 16. Dez 2007, 14:33

Nicht schlecht die geschichte
Lesen gefährdet die Dummheit
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast