Verjagen-Update [W1]

Hier können die Administratoren von Freewar wichtige Ankündigungen schreiben.
(Beitragszähler deaktiviert)
Benutzeravatar
sdb
Kopolaspinne
Beiträge: 1152
Registriert: 25. Feb 2006, 07:47
Wohnort: Österreich

Re: Verjagen-Update [W1]

Beitrag von sdb » 11. Mai 2022, 07:49

Noch etwas im Zusammenhang mit dem Verjagen-Update. Warum gilt man beim Verjagen als inaktiv oder andersrum warum wird man beim Verjagen nicht aktiv? Abgesehen davon, dass dies generell extrem gegen Verjagen in Gruppen spricht, passt dies auch überhaupt nicht zur Furcht-Inspiration, weil man trotz Chara mit viel zu langer Lernzeit oft nichtmal selbst etwas davon hätte.

Benutzeravatar
Plüschiflausch
Kriechlapf
Beiträge: 45
Registriert: 26. Mai 2021, 23:37

Re: Verjagen-Update [W1]

Beitrag von Plüschiflausch » 11. Mai 2022, 10:12

Verjagen an sich ist ja ne sinnvolle Mechanik vor allem bei NPCs deren Killeffekte eher unangenehmer Natur sind (Frostaugen-Bestien, Stachelkrokodile, Kreideviecher etc.) und für Friedensaufträge auch immer wieder angenehm aber genau da liegt das Problem.
Man nutzt es zu selten um die mehr als 900 Tage Lernzeit zu rechtfertigen die man braucht um die den Spielstil verstärkenden Charas zu maxen. (Bei Furchtinspi glaub ich immer noch dass ihr da irgendwo mit ner Kommastelle verrutscht seid bei der Lernzeit, 38 Tage wären vielleicht sogar okay) Dann am besten noch Zaubertruhenwissen max damit man die eigenen Kisten öffnen kann sind ja auch nur nochmal schlappe 200 Tage on top.

Verjagen war ja (soweit meine Wahrnehmung) als alternativer Spielstil gedacht aber wurde leider von Entwicklerseite so sehr vernachlässigt dass nach dem Hype um die Furchtwaffen, welche übrigens echt cool waren viele Leute lieben es alte Waffen upzugraden, zwar Versuche kamen das System irgendwie gerade gut genug zu machen aber bei "gerade gut genug" blieb es dann und Synergien waren der letzte Sargnagel.

Jetzt kommt eine mehr als ernüchternde Synergie und die Leute sind zu recht angefressen.

Das System hatte so viel Potential und das wird einfach verschenkt. Thematisch ist Furcht super und mit ein bisschen Kreativität kann man echt viel draus machen.

Versteht mich nicht falsch!
Perlen, Kristalle etc. brauchen einen permanenten Nutzen um den Marktpreis stabil zu halten. Dahingehend geht das Update in die richtige Richtung. Aber bitte bitte bitte! belasst es nicht nur dabei. Nicht schon wieder nen weiteres Pflaster auf die große klaffende Wunde.

Wenn ihr Verjagen zu nem wirklich guten Spielstil machen wollt der neben normalem Jagen etc. bestehen kann braucht es deutlich mehr und darf auch ruhig Mechaniken erhalten die von der Art her angelehnt sind an bestehende Inhalte aber komplett eigene Items hervorbringen.

Warum kriegen wir keinen Dungeon den man wie den Seetangwald öffnet mit Furchtdrops in dem man Dinge sammelt die für die Spielweise oder den Clan hilfreich sind?
Warum gibt es keine unsterblichen NPCs die nur verjagt werden können mit hohem Grundgold und nem eigenen Bonussystem um die Golderhöhung und den Doppelgoldproc schmackhaft zu machen?
Warum gibt es kein System ähnlich den Nebelprismen wo wir gemeinsam Perlen und anderes sammeln für gute Wettereffekte?
Oder wie wär's mit nem Furchteffekt-System das man beim Verjagen auslösen kann wo man verschiedene Effekte freischaltet wie beim Phasenstrahler? Oder bringt nen Wert wie "Willensstärke" für ne neue Sorte NPCs den man erst abtragen muss wie nen Schild damit das NPC angreifbar wird (geht fix wenn man hohes Verjagen hat und gibt nen guten Drop aber lohnt die Standzeit kaum für Leute ohne die Chara)

Das waren jetzt einfach nur mal ein paar Minuten Brainstorming, ihr habt doch kreative Köpfe im Team. Setzt euch doch einfach mal zusammen und arbeitet ein cooles System aus, vielleicht sogar ne Roadmap damit wir sehen wo es hingeht.
Je smarter die Telefone werden, desto dümmer werden die Menschen.

Benutzeravatar
Schmiddi
Feuervogel
Beiträge: 4306
Registriert: 26. Jul 2005, 17:09

Re: Verjagen-Update [W1]

Beitrag von Schmiddi » 11. Mai 2022, 12:43

Liebe Admins,
bitte bitte bitte verschwendet nicht eure wertvolle Zeit, um ein Feature aufzubauen, was normales Jagen abwertet. Fokussiert euch darauf, eine von beiden Sachen wirklich gut zu machen. Verjagen so weit aufzuwerten, dass es interessanter als Jagen ist, wertet alle anderen Bausteine ab, die über die gesamte Zeit für normales Jagen eingebaut wurden.

Das einzig interessante am Verjagen sind die Pastillen. Und es ist eine Schande, dass ein so interessantes Item-Konzept hinter diesem Schmutz, für den man etliche Jahre Lernzeit braucht, versteckt wird. Fast kein anderer Item-Typ belohnt aktives Nachdenken beim Einsetzen so sehr, wie die Pastillen. Es kommen viel zu wenig davon rein. Auch die Furchtwaffen waren nur ein Abklatsch von Seelenklinge und Baruschwert. Der einzige Grund, warum es sich spannend angefühlt hat, war, dass es die stärkste Waffe produziert hat. Auch das sollte sich bitte nicht wiederholen.

Nyrea
Gelbbart-Yeti
Beiträge: 1823
Registriert: 19. Sep 2010, 13:09

Re: Verjagen-Update [W1]

Beitrag von Nyrea » 11. Mai 2022, 13:12

Verjagen hätte so einfach niemals passieren dürfen. Das mag als kleiner netter Scherz angefangen haben, weil sich jemand darüber beschwert hat, dass man den süßen Hasen nur töten kann, aber was daraus geworden ist, ist einfach ein einziger riesiger Fehler.

Jetzt hat man zwei parallele Systeme, die im Prinzip genau das gleiche machen, aber die Spieler erwarten natürlich, dass sie sich nicht zu ähnlich sind, dass beide regelmäßig neue Updates bekommen, dass beide irgendetwas besonderes haben, ... Und wehe, wenn ein System etwas stärker ist als das andere. Die Kapazitäten reichen gerade nicht mal mehr dafür, um eins der beiden Systeme regelmäßig mit Updates zu versorgen.
Und einfach alles über den Haufen werfen geht auch nicht mehr, weil die Leute ja Lernzeit investiert haben.

Das hat mit den Furchtwaffen leider schon angefangen. Eine Perle der Angst hätte niemals 3500 gm wert sein dürfen. Da hätte man die Dropchance der Perlen einfach mal verhundertfachen müssen, um nicht zu vielen Leuten zu suggerieren, dass Verjagen das nächste große Ding wird.
"Ich denke wir werden noch dieses Jahr A:500 Schwerter von unglaublicher Macht sehen." - Sotrax, 2007

Largudrübe
Feuerwolf
Beiträge: 100
Registriert: 16. Apr 2021, 17:31

Re: Verjagen-Update [W1]

Beitrag von Largudrübe » 11. Mai 2022, 13:28

Also bauen wir Verjagen am Besten aus und nehmen die meisten Charakterfähigkeiten gleich mit.
Das macht das Spiel definitiv viel besser und vielfältiger.
Die Kapazitäten reichen gerade nicht mal mehr dafür, um eins der beiden Systeme regelmäßig mit Updates zu versorgen.
Das ist natürlich schlicht und ergreifend unwahr. Die Kapazitäten sind da, werden nur nicht angenommen.

Benutzeravatar
Plüschiflausch
Kriechlapf
Beiträge: 45
Registriert: 26. Mai 2021, 23:37

Re: Verjagen-Update [W1]

Beitrag von Plüschiflausch » 11. Mai 2022, 13:51

Keiner sagt dass Verjagen besser sein soll oder muss als Jagen schmiddi.

Die dürfen sich übrigens gern darin abwechseln. Aber nen System aufzubauen und dann in dem Maße zu vernachlässigen ist halt ehrlich gesagt ziemlich beschissen. Keiner würde sich so lauthals beschweren (oder zumindest nicht gerechtfertigt) wenn man dieses System nicht so lange hätte verwahrlosen lassen.

Und das Leute überzogen hohe Preise für neue Items zahlen ist nicht das Problem. Wer das Gold hat soll damit machen was er will und was er zu zahlen bereit ist. Und wenn einer viele Millionen in ner Waffe versenken will die dann jemand anders wiederum in seine Ausbauten, Akas etc. steckt seh ich das nicht als negativ sondern ist schlicht und ergreifend ne Entwicklung innerhalb von Freewars eigenem kleinen Ökokosmos die von Dev-Seite so halt nicht geplant war.

Muss die Furchtwaffe deshalb relevant bleiben? Nein muss sie nicht. Wer damals zuviel Gold reingesteckt hat, hat entweder draus gelernt oder ballert jetzt Unsummen in die Schattenkralle. Es ist nicht eure Pflicht die Fehlentscheidungen eurer Spieler wofür sie ihr Gold ausgeben auszubügeln.

Aber ist es wirklich zu viel verlangt ein System hinreichend auszubauen dass seit 2014 existiert und an die 1000 Tage Lernzeit frisst?
Zumindest dahingehend dass die 1000 Tage die man ohne weiteres Hineinstecken kann keine reine Zeitverschwendung sind?

Und wenn ihr das ganze nicht ausbauen wollt weil ihr keine Zeit oder keine Lust habt dann erhöht halt den Goldgain durch Stufen in Verjagen oder die Menge an Pastillen die man bekommt. So schwer isses echt nicht. Aber lasst es nicht einfach vor sich hinrotten und ignoriert es.
Je smarter die Telefone werden, desto dümmer werden die Menschen.

Schlawacko
Nachtgonk
Beiträge: 210
Registriert: 25. Mai 2010, 18:57

Re: Verjagen-Update [W1]

Beitrag von Schlawacko » 11. Mai 2022, 15:00

Nein es macht einfach kein Sinn, zwei identische Systeme die nahezu keine bemerkenswerten Unterschiede aufweißen, parallel laufen zu lassen. Was gibt es denn für Wahnsinnige unterschiede? Man verliert keine LP - das wars doch auch. Macht für nen Spieler ab 200LP (keine Ahnung, random zahl jetzt) doch eh keine Unterschied mehr.
Kommt ein Update für das eine, muss auf einmal direkt das andere auch eins erhalten, weil sonst ja nicht mehr lohnenswert und das macht einfach 0.0 Sinn.

@Plüsch, was hast du davon wenn Verjagen nun auf einmal genauso lohnenswert wie das normale Angreifen ist?
NICHTS. Denn darum geht es ja im Endeffekt beim Jagen, um Geld zu erwirtschaften - oder sehe ich da etwas falsch?
Also kannst du genauso gut das normale Jagd-System nutzen, ob du jetzt in der Vergangenheit die Charas gelernt hast oder nicht macht hier keinen Unterschied, dein Ertrag wird trotzdem nicht höher und auch nicht der Vergleich zu anderen Spielern die das nicht gelernt haben.

@Nyrea, dass Perlen mal 3,5k Wert waren hat damit aber eigentlich nichts zu tun. Das war ein Marktwert den spieler bereit waren zu zahlen. Hat meiner Meinung nach überhaupt keinen Einfluss, ob ne Perle jetzt für 100k oder 20gm gehandelt wird, solange der Shoppreis nicht relevant ist. Wenn lieber jemand so viel Geld ausgibt statt selber zu farmen - selber Schuld irgendwo.
Gerne hör ich mir aber deine Meinung dazu an, was solch ein Marktwert für folgen hat.

Benutzeravatar
Schmiddi
Feuervogel
Beiträge: 4306
Registriert: 26. Jul 2005, 17:09

Re: Verjagen-Update [W1]

Beitrag von Schmiddi » 11. Mai 2022, 15:45

Schlawacko hat geschrieben: 11. Mai 2022, 15:00 @Nyrea, dass Perlen mal 3,5k Wert waren hat damit aber eigentlich nichts zu tun. Das war ein Marktwert den spieler bereit waren zu zahlen. Hat meiner Meinung nach überhaupt keinen Einfluss, ob ne Perle jetzt für 100k oder 20gm gehandelt wird, solange der Shoppreis nicht relevant ist. Wenn lieber jemand so viel Geld ausgibt statt selber zu farmen - selber Schuld irgendwo.
Gerne hör ich mir aber deine Meinung dazu an, was solch ein Marktwert für folgen hat.
Ich glaube, ihr ging es nur um die Suggestion der Relevanz. Dazu kommt, dass es das Interesse an dem neuen Feature wiedergespiegelt hat.

Die Nebelklinge war deutlich besser gelöst. Jeder kann sie für sich selbst erspielen und die Weitergabe dieser Items ist unterbunden. Dadurch muss man sich nicht permanent die Frage stellen, welchen Preis man selbst gerechtfertigt findet. Man levelt sie einfach auf, weil es nicht anders geht.
Nyrea hat geschrieben: 11. Mai 2022, 13:12 Verjagen hätte so einfach niemals passieren dürfen. Das mag als kleiner netter Scherz angefangen haben, weil sich jemand darüber beschwert hat, dass man den süßen Hasen nur töten kann, aber was daraus geworden ist, ist einfach ein einziger riesiger Fehler.

Jetzt hat man zwei parallele Systeme, die im Prinzip genau das gleiche machen, aber die Spieler erwarten natürlich, dass sie sich nicht zu ähnlich sind, dass beide regelmäßig neue Updates bekommen, dass beide irgendetwas besonderes haben, ... Und wehe, wenn ein System etwas stärker ist als das andere. Die Kapazitäten reichen gerade nicht mal mehr dafür, um eins der beiden Systeme regelmäßig mit Updates zu versorgen.
Und einfach alles über den Haufen werfen geht auch nicht mehr, weil die Leute ja Lernzeit investiert haben.
Danke. Hatte mich schon gewundert, dass ich anscheinend der einzige war, der das so aufgenommen hat.

Benutzeravatar
Plüschiflausch
Kriechlapf
Beiträge: 45
Registriert: 26. Mai 2021, 23:37

Re: Verjagen-Update [W1]

Beitrag von Plüschiflausch » 11. Mai 2022, 16:39

Schlawacko hat geschrieben: 11. Mai 2022, 15:00 Nein es macht einfach kein Sinn, zwei identische Systeme die nahezu keine bemerkenswerten Unterschiede aufweißen, parallel laufen zu lassen. Was gibt es denn für Wahnsinnige unterschiede? Man verliert keine LP - das wars doch auch. Macht für nen Spieler ab 200LP (keine Ahnung, random zahl jetzt) doch eh keine Unterschied mehr.
Kommt ein Update für das eine, muss auf einmal direkt das andere auch eins erhalten, weil sonst ja nicht mehr lohnenswert und das macht einfach 0.0 Sinn.

@Plüsch, was hast du davon wenn Verjagen nun auf einmal genauso lohnenswert wie das normale Angreifen ist?
NICHTS. Denn darum geht es ja im Endeffekt beim Jagen, um Geld zu erwirtschaften - oder sehe ich da etwas falsch?
Also kannst du genauso gut das normale Jagd-System nutzen, ob du jetzt in der Vergangenheit die Charas gelernt hast oder nicht macht hier keinen Unterschied, dein Ertrag wird trotzdem nicht höher und auch nicht der Vergleich zu anderen Spielern die das nicht gelernt haben.
Es wird niemals ein perfektes Balancing geben das liegt in der Natur der Sache.

Es geht nicht darum was ich davon habe. Es geht darum dass Charas in dem Spiel existieren mit absurd hohen Lernzeiten deren Nutzen kaum gegeben ist weil kein Markt dafür geschaffen wird. Man vergleiche das ganze mal mit dem Aufwand der betrieben wird und wurde die Gase und Öle in sämtliche Inhalte reinzupressen schließlich will man ja niemanden verprellen der dort Unsummen von Gold investiert hat.

Wohingegen dem Spieler der mehrere Jahre an Lernzeit in Verjagen, Vertreiben und Furcht-Inspi versenkt durch die Blume gesagt wird "Yo war nen Fehler. Sorry Bro, haste gelitten. Gase und Öle sind halt cooler als deine Essenzen und Kristalle"

Warum bemisst man das eine als so viel wichtiger als das andere?

Damit ihr mich nicht missversteht, ich sag das nicht weil ich die Charas gemaxt habe und jetzt wütend bin. Ich sag das als Jemand der Verjagen auf 25 gezogen hat für etwas mehr Quality of Life. Ich kann vor mir selbst nicht rechtfertigen diese Charas zu leveln weil das was ich reinstecke an Lernzeit am Ende des Tages so geringe Mengen an Gold abwirft und damit bin ich sicher nicht allein.

Vergleicht doch einfach mal den Gain den ihr kriegt wenn ihr stattdessen Goldraub und Fleddern mit der Lernzeit levelt, das sind völlig andere Dimensionen. (Halte ich übrigens für ein gutes Beispiel weil diese Charas sich gegenseitig ausschließen) Und schaut an was ein Spieler jetzt kriegt nicht was er damals gekriegt hat als der Boom da war.

In der Rechnung ist Furcht-Inspiration noch nicht mal drin (welche 380 Tage Lernzeit kostet btw für ne Chara die dafür gedacht ist ne Brücke zwischen Verjagen und einer bestehenden starken Mechanik zu schlagen)

Wer lernt diese Charas heutzutage bitte ausser wenn man eh nicht mehr weiß was man noch lernen soll und Rache dann doch irgendwie noch ungeiler klingt?
Je smarter die Telefone werden, desto dümmer werden die Menschen.

Benutzeravatar
Sir-Alex
Zauberer der Bergwiesen
Beiträge: 475
Registriert: 24. Okt 2011, 16:15

Re: Verjagen-Update [W1]

Beitrag von Sir-Alex » 11. Mai 2022, 16:58

Ich würde da jetzt nicht allzu viel Hoffnung reinsetzen, dass noch etwas beim Verjagenthema passieren wird.

Primo_
kleines Schaf
Beiträge: 4
Registriert: 6. Feb 2019, 07:21

Re: Verjagen-Update [W1]

Beitrag von Primo_ » 11. Mai 2022, 19:36

Nyrea hat geschrieben: 11. Mai 2022, 13:12 Verjagen hätte so einfach niemals passieren dürfen. Das mag als kleiner netter Scherz angefangen haben, weil sich jemand darüber beschwert hat, dass man den süßen Hasen nur töten kann, aber was daraus geworden ist, ist einfach ein einziger riesiger Fehler.

Jetzt hat man zwei parallele Systeme, die im Prinzip genau das gleiche machen, aber die Spieler erwarten natürlich, dass sie sich nicht zu ähnlich sind, dass beide regelmäßig neue Updates bekommen, dass beide irgendetwas besonderes haben, ... Und wehe, wenn ein System etwas stärker ist als das andere. Die Kapazitäten reichen gerade nicht mal mehr dafür, um eins der beiden Systeme regelmäßig mit Updates zu versorgen.
Und einfach alles über den Haufen werfen geht auch nicht mehr, weil die Leute ja Lernzeit investiert haben.

Das hat mit den Furchtwaffen leider schon angefangen. Eine Perle der Angst hätte niemals 3500 gm wert sein dürfen. Da hätte man die Dropchance der Perlen einfach mal verhundertfachen müssen, um nicht zu vielen Leuten zu suggerieren, dass Verjagen das nächste große Ding wird.
Lustig dieser Humbug wenn man sich vor Augen hält dass, das eine System mit Absicht gekillt wurde, anstelle dran zu arbeiten, weil es als ein abuse gesehen wurde ;)

Interessanterweise ist der Preis, von den Spielern generiert für die Perlen, es gab nur einen Verwendungszweck dafür, es wird ständig von zu viel Gold gesprochen, Anlagen mussten weniger Gold produzieren, allerdings killt man Verjagen im selben Atemzug und bufft Plündern.
Die 3500gm die gezahlt wurden, wurden von Spielern gefarmt, verjagen hat generell weniger Gold in das Spiel fließen lassen, es wurde nur weitläufiger verteilt.

Netter Versuch, aber wie immer nur um Kopf und Kragen geredet, anstelle sich was zu überlegen womit dir community einverstanden ist und auch confirm geht, killt man es lieber, einfach den Arsch in der Hose haben und sagen: "hey ich hab da nicht so Bock drauf etwas an dem System zu machen, weil ich es nicht spiele" o.ä. wäre vielen lieber … denke ich, dann weiß man wo man steht.

Es wird wie immer versucht den Zweck mit allen Mitteln zu Heiligen. :D

Es gab schon vor über zwei Jahren versprechen dass Verjage sowas wie ein comeback haben wird, die Waffen ein Update bekommen etc.
Aber Alex bestätigt hier, es wird vermutlich nie passieren :D

Vielen war klar, es wird NIE passieren und solche "es wird ein Update gemacht um sagen zu könnne wir haben mal was dran gemacht" - Updates (no hate, cool das wirklich mal was dran gemacht wurde), machen die Spieler mehr wütend als zurfrieden, wenn man bedenkt wieviel Jahre man vertrösted wurde.

Vermutlich geht es 90% in diesem Thema nicht mal um Gold, die Spieler sind angekotzt von der Lernzeit die sie hätten besser investieren können, ein System was so hochgehyped wurde, einfach in nicht mal einer Woche gekillt und mehrere hunderte Tage weggeworfen und bis hier hin, leider... verarscht.

Und um das hier nicht alles in den flaschen Hals zu bekommen, Updates sind gut, egal welche Form/Art, es kotzt einfach nur an, wie mit dem feedback von Leuten umgegangen wird, oder eben nicht, trifft es wohl besser.
Getreu dem Motto "Ich habe nix von, ich mache nix dran". - oder kille es :D
Alex hat versucht etwas dran zu machen, andere ehr weniger. ;)
Ich wollte auch mal eine geile Signatur haben.
Bild

Benutzeravatar
sdb
Kopolaspinne
Beiträge: 1152
Registriert: 25. Feb 2006, 07:47
Wohnort: Österreich

Re: Verjagen-Update [W1]

Beitrag von sdb » 12. Mai 2022, 14:11

Wenn das System nicht wirklich gut sein soll ok, aber warum müssen dann trotzdem noch die nervigen Sachen sein, wie eben zum Beispiel, dass man beim Verjagen nicht als aktiv zählt?

Benutzeravatar
Sir-Alex
Zauberer der Bergwiesen
Beiträge: 475
Registriert: 24. Okt 2011, 16:15

Re: Verjagen-Update [W1]

Beitrag von Sir-Alex » 12. Mai 2022, 14:52

Verjagen zählt seit diesem Update hier als aktiv.

SkyCargo
Feuerwolf
Beiträge: 86
Registriert: 6. Nov 2006, 12:53
Wohnort: Schweiz

Re: Verjagen-Update [W1]

Beitrag von SkyCargo » 12. Mai 2022, 15:11

Auch bei Goldteilen?
„Verstehen kann man das Leben rückwärts; leben muß man es aber vorwärts.“ (Søren Kierkegaard)

Benutzeravatar
sdb
Kopolaspinne
Beiträge: 1152
Registriert: 25. Feb 2006, 07:47
Wohnort: Österreich

Re: Verjagen-Update [W1]

Beitrag von sdb » 12. Mai 2022, 15:30

Sir-Alex hat geschrieben: 12. Mai 2022, 14:52 Verjagen zählt seit diesem Update hier als aktiv.
Danke!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste