Auftragshaus-Update 4 [W1]

Hier können die Administratoren von Freewar wichtige Ankündigungen schreiben.
(Beitragszähler deaktiviert)
Benutzeravatar
Fowl
Gelbbart-Yeti
Beiträge: 2229
Registriert: 12. Nov 2007, 16:20

Re: Auftragshaus-Update 4 [W1]

Beitrag von Fowl » 22. Mai 2020, 19:48

Ah super finde ich sehr gut!
Dadurch hat man dann für die Zukunft wieder mehr Möglichkeiten für Einbauten, ohne dass Leute, die gebunkert haben, in kurzer Zeit Den Markt überschwemmen.
Würde mich noch über ein paar Verbrauchsitems freuen, damit man eventuell auch bei AP nicht immer an den Punkt kommt, dass man am Cap rumdümpelt.
Natürlich nichts exklusives, ich weiß ja dass nicht jeder Aufträge mag. :)
#BetterCallFowl
SpoilerShow
Bild

Agent Smith
Teidam
Beiträge: 154
Registriert: 27. Dez 2005, 15:55

Re: Auftragshaus-Update 4 [W1]

Beitrag von Agent Smith » 22. Mai 2020, 19:50

Fowl hat geschrieben:
22. Mai 2020, 19:48
Ah super finde ich sehr gut!
Dadurch hat man dann für die Zukunft wieder mehr Möglichkeiten für Einbauten, ohne dass Leute, die gebunkert haben, in kurzer Zeit Den Markt überschwemmen.
Würde mich noch über ein paar Verbrauchsitems freuen, damit man eventuell auch bei AP nicht immer an den Punkt kommt, dass man am Cap rumdümpelt.
Natürlich nichts exklusives, ich weiß ja dass nicht jeder Aufträge mag. :)
gäbe es ja schon, ist nur leider viel zu teuer - die drei Sachen, die als Verbrauchsitems immer top waren, sind: Wissen, XP und KDZ. Zwei davon gibts da, nur leider absurd überteuert... schade.

Benutzeravatar
Fowl
Gelbbart-Yeti
Beiträge: 2229
Registriert: 12. Nov 2007, 16:20

Re: Auftragshaus-Update 4 [W1]

Beitrag von Fowl » 22. Mai 2020, 19:54

Dachte auch eher an etwas Luxus für faule Leute wie mich :D
Z.B 2-3 neue Sprungpunkte die man nur mit AP-Zahlung anfliegen kann oder sowas :) und erst freikaufen muss (max 3 von X möglichen. Wechsel möglich, kostet aber)

Nur um eine Möglichkeit zu nennen
#BetterCallFowl
SpoilerShow
Bild

Simpletrix
Zauberer der Bergwiesen
Beiträge: 561
Registriert: 13. Okt 2016, 21:09

Re: Auftragshaus-Update 4 [W1]

Beitrag von Simpletrix » 22. Mai 2020, 20:04

Agent Smith hat geschrieben:
22. Mai 2020, 19:02
Simpletrix hat geschrieben:
22. Mai 2020, 18:54
[...]
Bei den immensen Kosten sollte die Vergiftung auch bei immunen NPCs wirken, wenn vielleicht auch nicht so stark. Das wäre ebenfalls ein guter Kaufanreiz und würde das Amulett deutlich sinnvoller machen. Oder jemand klärt uns mal bitte auf, bei welchen NPCs es das auch jetzt schon sein soll.
ich sehe den Sinn nur beim Dunkelwaldskelett, ein paar dicken möglichen Mutanten und natürlich dem Experimentalwesen - das war's so ziemlich.
Sehe ich auch so. Das Kosten-Nutzen-Verhältnis ist somit katastrophal schlecht, wenn man bedenkt, dass man zusätzlich zu dem teuren Sockel auch noch den vollständigen Prisma braucht.
Bei kleinen NPCs ist Feuersbrunst/Inferno besser. Bei kleinen-mittleren NPCs ist Frostkälte besser. Bei großen NPCs ist der Lebensschnitt besser.
Da bleibt als einzige Option nur übrig, die Immunität von manchen NPCs gegenüber dem Gift zu lockern, damit das Amulett bei diesen Kosten wirklich einen angemessenen Nutzen hat.

Biggoron
Feuerwolf
Beiträge: 110
Registriert: 26. Mär 2009, 21:52

Re: Auftragshaus-Update 4 [W1]

Beitrag von Biggoron » 22. Mai 2020, 20:05

Sotrax hat geschrieben:
22. Mai 2020, 17:54
@manwe-w1: Kommt drauf an, man kann schon weiter machen, z.B. für eine Auftragskette, aber erhält dann weniger Gold ;) Man kann dann natürlich auch normal jagen, wenn man denkt, dass man dadurch mehr erhält.
Wie wärs denn, wenn man wenigstens irgendetwas für eine gute Auftragskette kriegt?
Die Spieler die an einer guten Auftragskette arbeiten, haben davon nämlich überhaupt nichts. Es ist viel effizienter, alle langwierigen Aufträge abzubrechen. Sowohl im Sinne der AP, als auch fürs schellere Gold verdienen. Und die Spieler die an einer Auftragskette arbeiten, sind auch nicht der Grund für die 3000 Aufträge / Woche Änderung. Also könnte man diesem Spielstil einfach mal ein wenig entgegenkommen (zB ein wenig mehr AP oder so, als Ausgleich für das deutlich reduzierte Gold was man bekommt).
Und wenn die Spieler dadurch dann weniger Aufträge abbrechen, sinkt wiederum mit der Zeit das Bonusgold bei den Aufträgen, was dem "weniger Gold durch Aufträge" Wunsch von euch ebenfalls entgegenkommt. Also kriegen sowohl Spieler als auch ihr was ihr wollt :P

Biggoron
Feuerwolf
Beiträge: 110
Registriert: 26. Mär 2009, 21:52

Re: Auftragshaus-Update 4 [W1]

Beitrag von Biggoron » 22. Mai 2020, 20:08

Simpletrix hat geschrieben:
22. Mai 2020, 20:04
Agent Smith hat geschrieben:
22. Mai 2020, 19:02
Simpletrix hat geschrieben:
22. Mai 2020, 18:54
[...]
Bei den immensen Kosten sollte die Vergiftung auch bei immunen NPCs wirken, wenn vielleicht auch nicht so stark. Das wäre ebenfalls ein guter Kaufanreiz und würde das Amulett deutlich sinnvoller machen. Oder jemand klärt uns mal bitte auf, bei welchen NPCs es das auch jetzt schon sein soll.
ich sehe den Sinn nur beim Dunkelwaldskelett, ein paar dicken möglichen Mutanten und natürlich dem Experimentalwesen - das war's so ziemlich.
Sehe ich auch so. Das Kosten-Nutzen-Verhältnis ist somit katastrophal schlecht, wenn man bedenkt, dass man zusätzlich zu dem teuren Sockel auch noch den vollständigen Prisma braucht.
Bei kleinen NPCs ist Feuersbrunst/Inferno besser. Bei kleinen-mittleren NPCs ist Frostkälte besser. Bei großen NPCs ist der Lebensschnitt besser.
Da bleibt als einzige Option nur übrig, die Immunität von manchen NPCs gegenüber dem Gift zu lockern, damit das Amulett bei diesen Kosten wirklich einen angemessenen Nutzen hat.
Nicht jeder hat den Lebensschnitt und die die ihn haben, kostet er immer noch Phasenenergie.
Aber 20000AP wären definitiv schon teuer genug gewesen.

Benutzeravatar
Nyvis
Feuerwolf
Beiträge: 72
Registriert: 19. Sep 2017, 22:15

Re: Auftragshaus-Update 4 [W1]

Beitrag von Nyvis » 22. Mai 2020, 20:36

Sotrax hat geschrieben:
22. Mai 2020, 17:05
Wochenlimit - Es wurde ein Wochenlimit der vollen Belohnung für Aufträge eingeführt. Wenn ein Spieler 3000 Aufträge in einer Woche erledigt hat, sinkt die Goldbelohnung für alle weiteren Aufträge in dieser Woche um 40%. Hier geltend sind nur Aufträge am Haus der Aufträge. Die Zeiten sind hier gleich mit dem Auftragsbuch, also eine Woche beginnt Montags um 00:00 Uhr.
Was soll das denn? Mit welcher Begründung wird man denn jetzt schon wieder dafür bestraft, dass man aktiv ist? Ich dachte es wäre was gutes, wenn man viel spielt?
Ich hatte eigentlich vor Auftragsvertuschung hochzulernen - das kann ich dann jetzt wohl knicken. Und die ganze Lernzeit, die ich für die letzten Stufen Auftragsbeziehungen verballert hab, sind jetzt auch für die Tonne...

Aber mal ernsthaft: Was soll das? Wieso bringt man ein Limit? Mit welchem Ziel?

WOLLT ihr, dass die Spieler keinen Bock mehr auf scheiß freewar haben?
Verfallen wir nicht in den Fehler, bei jedem Andersmeinenden entweder an seinem Verstand oder an seinem guten Willen zu zweifeln.
- Otto von Bismarck

SplasherW11
Feuerwolf
Beiträge: 93
Registriert: 4. Nov 2015, 08:00

Re: Auftragshaus-Update 4 [W1]

Beitrag von SplasherW11 » 22. Mai 2020, 23:44

Meoner meinung nach ist ja alles in ordnung (auch wenn ich es nicht so gut finde) aber eine limite für ap pro wovhe finde ich falsch! Somit verliert man aktive spieler was dann zum verlust aller anderen spielergruppen führt. Verstehe den sinn dahinert nicht...
Aber die neue inspi chara klingt super :) ps. Ich mache keine aufträge aber finde es dennoch falsch die zu begrenzen.

Cifer17
Feuerwolf
Beiträge: 71
Registriert: 20. Apr 2011, 13:52

Re: Auftragshaus-Update 4 [W1]

Beitrag von Cifer17 » 22. Mai 2020, 23:50

Auftragspunktelimit ist top, der neue Sockel nett.

Die Beschränkung auf 3k AP finde ich lächerlich. Das trifft wie viele Spieler pro Woche? 10? 20? In diesem Fall finde ich, viel Spielen sollte viel Ertrag bringen.

Die Auftragsranglisten sollten erweitert werden um neue Kategorien, die das Limit von 3k Aufträgen wiederspiegeln.

Die Dienstleistungen können nicht ernst gemeint sein? Warum sollte man das kaufen? Besser wäre es zum Beispiel den Gruppenhimzauber auf 2AP zu senken, einen Zauber einzubauen der für 1-2AP ein paar Sekunden Fliegen bringt und einen Zauber, der ähnlich funktioniert wie der Teleportationszauber für Spiralpflanzen für MZ.
:idea: Schnellteleport-Set oder Bilder statt Dropdown in gZk, geklebter gelben und Porti
:idea: PvP GvO (Geier versus Opfer) fixen

Benutzeravatar
Sir-Alex
Wächter des Vulkans
Beiträge: 355
Registriert: 24. Okt 2011, 15:15

Re: Auftragshaus-Update 4 [W1]

Beitrag von Sir-Alex » 23. Mai 2020, 00:17

Das Wochenlimit trifft 99% der Spieler überhaupt nicht. In W1 z. B. haben sieben Spieler mehr als 3000 in einer Woche geschafft und niemand von denen macht 3000 Aufträge jede Woche. Soweit ich das einschätzen kann haben von den sieben mindestens vier überhaupt nur einmal eine Woche mit mehr als 3000 Aufträgen gehabt. In W6 und in W7 hat z. B. niemand überhaupt 3000 Aufträge in einer Woche geschafft. Und selbst wenn man mal mehr als 3000 in einer Woche macht, ist es verkraftbar, für alle weiteren Aufträge ein bisschen weniger Gold zu erhalten. Sotrax wurde dabei aber zuviel Enginegold in kurzer Zeit generiert.

Cifer17
Feuerwolf
Beiträge: 71
Registriert: 20. Apr 2011, 13:52

Re: Auftragshaus-Update 4 [W1]

Beitrag von Cifer17 » 23. Mai 2020, 00:38

Ich bin nie über die 3k Aufträge gekommen und werde es vermutlich nie. Aber in Bezug auf Enginegold sind sie völlig unproblematisch. Dann kommt dadurch halt mal etwas Gold ins Spiel, na und? Das ist vernachlässigbar.

Wie gesagt, die Dienstleistungen im HdA sind auch nach der Änderung lächerlich. Besser neue sinnvolle Dienstleistungen oder Zauber einbauen. Und den Preis für den Gruppenhimzauber auf 2AP senken.

Und bitte die Ranglisten resetten oder neue Kategorien hinzufügen, weil sie unter anderen Voraussetzung aufgestellt wurden.
:idea: Schnellteleport-Set oder Bilder statt Dropdown in gZk, geklebter gelben und Porti
:idea: PvP GvO (Geier versus Opfer) fixen

Benutzeravatar
Nyvis
Feuerwolf
Beiträge: 72
Registriert: 19. Sep 2017, 22:15

Re: Auftragshaus-Update 4 [W1]

Beitrag von Nyvis » 23. Mai 2020, 00:43

Sir-Alex hat geschrieben:
23. Mai 2020, 00:17
Das Wochenlimit trifft 99% der Spieler überhaupt nicht. In W1 z. B. haben sieben Spieler mehr als 3000 in einer Woche geschafft und niemand von denen macht 3000 Aufträge jede Woche. Soweit ich das einschätzen kann haben von den sieben mindestens vier überhaupt nur einmal eine Woche mit mehr als 3000 Aufträgen gehabt. In W6 und in W7 hat z. B. niemand überhaupt 3000 Aufträge in einer Woche geschafft. Und selbst wenn man mal mehr als 3000 in einer Woche macht, ist es verkraftbar, für alle weiteren Aufträge ein bisschen weniger Gold zu erhalten. Sotrax wurde dabei aber zuviel Enginegold in kurzer Zeit generiert.
Das widerspricht sich doch.
Wenn tatsächlich nur ein dutzend Spieler oder so das Limit überhaupt erreichen, wie kann denn dann zuviel Gold von der Engine produziert werden?
Besonders im Vergleich mit den 99% der Spieler, die Seelenkugeln und Inspi ballern.

Und besonders: Das Ganze ist doch proportional. Wenn man 100 Aufträge am Tag macht, bekommt man X Gold - und wenn man 3 mal so viele Aufträge macht, bekommt man eben 3 mal so viel Gold.

Warum bekommt man jetzt weniger Gold für die selbe Arbeitsleistung. Wenn man 3k Aufträge tatsächlich schafft, dann sollte man doch auch für 3k Aufträge entlohnt werden oder nicht?
Es ist ja nicht so, dass man nach dem 500sten Auftrag auf einmal deutlich mehr Gold macht. Die Aufträge sind doch immer gleich.
Ob man nun 1 mal oder 5.000 mal ein Schaf schert - für den Auftrag bekommt man immer das selbe Geld. Aber nun ist das so geregelt, dass man auf einmal für den exakt selben Auftrag 40% weniger Gold bekommt.

Wenn das so ist, dann will ich aber auch nach der 100sten Inspiration in der Woche, dass die um 40% reduziert werden. Und wenn man mehr als 3000 NPCs pro Woche tötet, dann sollen die aber auch mal 40% weniger Gold droppen.

Wenn man die selbe Arbeit erledigt, dann soll man auch die selbe Bezahlung bekommen. Ob man nun 100, 1000 oder 10000 Aufträge pro Woche macht.
Besonders, da die Leute die dann tatsächlich mal 3k Aufträge die Woche schaffen extrem aktiv sind. Das ist doch gerade, was man will.
Verfallen wir nicht in den Fehler, bei jedem Andersmeinenden entweder an seinem Verstand oder an seinem guten Willen zu zweifeln.
- Otto von Bismarck

Benutzeravatar
Sir-Alex
Wächter des Vulkans
Beiträge: 355
Registriert: 24. Okt 2011, 15:15

Re: Auftragshaus-Update 4 [W1]

Beitrag von Sir-Alex » 23. Mai 2020, 01:19

Klar wegen mir bedarf das auch gar keiner Anpassung. Das sieht Sotrax leider anders. Man kann da auch versuchen eine Alternative zu finden. Das Problem dabei ist, dass es genauso wenig wie jetzt treffen müsste und die, die es trifft, sollte z. B. nicht der Spielspaß verloren gehen, was z. B. bei nicht abbrechbaren Aufträgen die Folge wäre.

Benutzeravatar
Nyvis
Feuerwolf
Beiträge: 72
Registriert: 19. Sep 2017, 22:15

Re: Auftragshaus-Update 4 [W1]

Beitrag von Nyvis » 23. Mai 2020, 01:59

Ich glaube zwar immernoch nicht ganz, dass da allzu viel Enginegold produziert wird - ausgehend von der geringen Zahl der Leute - aber nun gut.
Wenn nur das Enginegold das Problem ist, wie wärs denn wenn man ab den 3k Aufträgen die Reduktion vom direkten Gold beibehält und stattdessen Items erhält, die auf dem Spielermarkt handelbar sind. Wurde mit goldenen Akten ja bereits begonnen das System.

Alle 10 Aufträge bekommt man dann eine blaue Akte, die man beim AH gegen Dienstleistungen eintauschen kann - die Dienstleistungen scheint ihr ja etwas pushen zu wollen, da würde sich das ja anbieten. Die Preisstablilität wäre halt nur das Problem. Besonders über vershiedene Welten.

Oder etwas simpler und einfacher für alle Welten zu balancen: Wenn das Gold reduziert wird, werden die AP erhöht. Alle 5 Aufträge gibts nen extra AP. Die AP kann man dann indirekt gegen Gold eintauschen - welches dann ja nicht von der Engine produziert wird. Sollte dann ja Sotrax' Ziel weiterhin verfolgen.

Derzeit ist es halt so:

Spieler A und Spieler B machen beide 5.000 Aufträge. Spieler A braucht 1 Woche und Spieler B braucht 2 Wochen.

Spieler A bekommt nun allerdings weniger Gold, obwohl er schneller war und Spieler B bekommt mehr Gold obwohl er langsamer war.
Man bekommt also einen Nachteil, wenn man besonders hart arbeitet.
Das ist einfach nicht fair und bringt nur Frust.

Eine etwas kreativere Lösung als nur ZACK DECKEL DRAUF würde ich mir wirklich schon wünschen. Das wirkt doch sehr lieblos und so, als wären euch die Spieler egal. (was ich nicht glaube)
Verfallen wir nicht in den Fehler, bei jedem Andersmeinenden entweder an seinem Verstand oder an seinem guten Willen zu zweifeln.
- Otto von Bismarck

Benutzeravatar
Valvanda
Zauberer der Bergwiesen
Beiträge: 458
Registriert: 30. Aug 2009, 09:26

Re: Auftragshaus-Update 4 [W1]

Beitrag von Valvanda » 23. Mai 2020, 05:30

Hallo.

Kann mir jemand erklären warum der Thread Auftragshaus Update 4 heißt, obwohls ein Downgrade ist?

Ich gehöre zu den Leuten, die ihre Ap immer gespart hat, für "was besseres, was bestimmt irgendwann noch kommt".
Jetzt gibts ein Auftragspunktelimit von 40k? Das ist lächerlich, weil es keinen Sinn macht. Wieso dürfen die Leute nicht mehr sammeln?

An dieser Stelle muss man sich wahrscheinlich noch dafür bedanken, dass die Leute die mit den Punkten "drüber" sind, ihre Ap behalten "dürfen"? Danke.
Es kann einfach nicht sein, dass man jahrelang für etwas sammelt, damit es dann, nur weil 2 Leute "zuviele" Ap in der Woche machen generft wird.
Abgesehen davon verstehe ich die Logik hinter: "Wer mehr spielt und leistet, bekommt weniger Belohnung und keine Ap mehr" nicht. Kann mir das jemand so erklären, dass ichs verstehe?
Sotrax hat geschrieben:
22. Mai 2020, 17:54
@manwe-w1: Kommt drauf an, man kann schon weiter machen, z.B. für eine Auftragskette, aber erhält dann weniger Gold ;) Man kann dann natürlich auch normal jagen, wenn man denkt, dass man dadurch mehr erhält.

@Agent Smith: Das ist ein generelles Limit, aber wer derzeit mehr AP hat, darf diese behalten, bekommt aber keine neuen. Man muss die AP also von Zeit zu Zeit ausgeben. Das hat aber auch den Vorteil, dass man nicht mehr ewig AP aufsparen muss, für ein Item, das evt. nie kommt.
Weitermachen für die Auftragskette? Wie schön! Das ist ja ein super Anreiz, viel besser als der Anreiz Gold zu machen. Dann muss ich wohl umdenken und mein Fw Prestige mit der Auftragskette aufwerten.
An dieser Stelle nochmal danke, dass die Leute die sich ihre Ap jahrelang erspielt und erspart haben, so gnädig behandelt werden und ihre Aps behalten "dürfen".
Was ist der Grund dafür, dass man seine Aps ausgeben "muss"? Was soll das für ein "Vorteil" sein, die Aps auszugeben? Für die tollen Items im Auftragshaus, die ständig abgewertet werden durch den Phasenstrahler oder bessere Waffen? Vielleicht wäre es einfach sinnvoller gewesen, bessere, nützlichere oder teurere Items einzubauen. Stattdessen gibts jetzt nen Sockel der Vergifung, den man wieder mit nem Vollständigen füttern muss - der übrigens nur einen Vorteil bei kleinen Spielern bietet. Der Sockel is meiner Meinung nach mindestens 5 Jahre zu spät.

Anstatt das die Belohnung weniger wird und man keine Auftragspunkte mehr bekommt, hätte man ja auch sowas wie Spezialpunkte einbauen können, die man bekommt, wenn man mehr als die 3k Ap in der Woche macht.
Welche 3 Leute haben wieder rumgeheult, dass sie unfair behandelt werden, weil sie nicht soviele Ap haben wie die Leute die mehr spielen und mehr progress machen?
An dieser Stelle Frage ich mich wieso es überhaupt noch als Belohnung bezeichnet wird, wenn es doch eigentlich nur eine Besänftigung ist.

Was kommt als nächstes? Werden die Kampfpunkte aus dem System gestrichen? Das würde doch auch gut dazu passen.
Dann nehmen wir einfach noch die Vollheilung aus dem Spiel, erhöhen die Kosten für eine Kiste Taunektarbier um das dreißigfache und reduzieren auch einfach noch die "Belohnung" fürs Hacken, oder Pvp im Kg.
Oder wir bauen einfach irgendwas in den Kg-Shop ein, zu nem utopischen Preis. Irgendein Trottel wirds schon kaufen. Bei Öl und Gas, konnte man inaktiv sein um sich ne goldene Nase zu verdienen, genau wie bei der Börse. Bei Aufträgen war das immer anders, da musste man etwas dafür tun und aktiv sein. Ich finds ernüchternd und das ist noch sehr nett ausgedrückt.
Ist das jetzt das neue Prinzip? Dinge zu verschlechtern, für die einige Leute jahre lang gespielt haben? Falls ja, lasst es mich und die, die das genauso sehen lieber direkt wissen, dann muss man nicht nochmal 10 Jahre seine Zeit verplempern.

Apropos 10 Jahre. Danke nochmal für die neue Rasse. Fast so on point wie der Sockel der Vergiftung.

Das neue Buch finde ich übrigens gut. Auch wenn man vermutlich wieder das ein oder andere Gas und Öl brauchen wird, wenns kein Sternmuschelstaub ist.
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Crylou, NüX und 35 Gäste